MIDI OUT

Guten Tag,

ich habe heute die Anfrage bekommen unsere Videofraktion von einer Prisma aus via Midi zu Triggern. 
Habe auf Transtechnik-Anlagen bislang nur Midi-Trigger empfangen.
Habe jetzt das Manual, M301 & M311 inspiziert und bin nicht ganz sicher ob ich die Midi-Out Konfiguration richtig verstehe.
Funktioniert die Midi-Ereigniszuordnung "in beide Richtungen"? Soll heißen die Zuordnung würde bei entsprechendem Midi-Event die Aktion auf der Prisma auslösen und umgekehrt bei der jeweiligen Aktion den Midi-Event senden?

Oder ist es ganz anders und bei eingeschaltetem MSC-OUT werden Aktionen wie im Manual beschrieben: 

01, GO Q_number Sequenzschritt Q_number gestartet
02, STOP Überblendung gestoppt
03, RESUME Überblendung fortgesetzt
05, LOAD Q_number  (2) Sequenzschritt Q_number vorbereitet
0a, RESET  (2) Sequenz neu gestartet 

immer gesendet wenn sie ausgeführt werden und die Zuordnung muss beim Empfänger (in meinem Falle Q-Lab) gemacht werden?
Wenn dem so ist; handelt es sich dann um einen SysEx-String im HEX-Format der von der Prisma ausgegeben wird?

Ab Morgen werde ich auch ein Audio-Interface haben und kann einfach mal gucken was die Transe denn so ausspuckt, dennoch würde ich mich schon jetzt über etwas Licht in meinem Dunkel freuen.

Vielen Dank schonmal!
Gruß Paule

Parents
  • midi kommt ja in diversen geschmacksrichtungen und je nach dem wird das senden an einem anderen ort eingeschaltet bzw. ausgelöst.

    - Midi Show Control (MSC) ist das, was du in M301 als In oder Out aktivierst. mehr zu konfigurieren gibt es nicht, da der Rest vom Pult übernommen wird. MSC heisst nämlich, dass das Pult über Midi mitteilt, was es gerade getan hat (nämlich Stimmung 5 Go) und verbundene geräte, die auch eine stimmung 5 haben, fahren diese automatisch auch ab. super praktisch und vorallem schnell eingerichtet. bedeutet aber, dass die videofraktion und das licht ihre nummern absprechen müssen (und dass das videoprogramm diese art von midi auch unterstützt).
    - midi time code (MTC) macht was halt timecode so macht. kann von der prisma auch gesendet werden, M321 bis M325, ich vermute, eher nicht das, was du suchst.
    - midi noten, werden via M311 empfangen und einer pult-funktion zugewiesen. wenn du sie senden willst, passiert das an einer komplett anderen stelle, nämlich in der sequenzliste. dort fügst du mit INS einen neuen schritt ein, machst den zum MIDI Kommando und füllst den rest des formulars aus. ich gehe davon aus (bzw. hoffe für dich), dass die videoabteilung genauer sein kann als "irgend so ein midi-trigger halt". sie müssen dir die informationen geben, die du im formular einfügen sollst...

    ich hoffe das hilft, grüsse, ueli
  • Hej Ueli, erneut löst du meine Misere auf...
    MSC hab ich mir so vorgstellt, wollte ich aber ungern benutzen. Wie immer denke ich nicht an die Sequenzliste :O
    Der Midi-Cue dort ist aber genau was ich suchte!

    1000 Dank, gehe davon aus, dass das jetzt loift, is gute Video-Mann diese...
Reply
  • Hej Ueli, erneut löst du meine Misere auf...
    MSC hab ich mir so vorgstellt, wollte ich aber ungern benutzen. Wie immer denke ich nicht an die Sequenzliste :O
    Der Midi-Cue dort ist aber genau was ich suchte!

    1000 Dank, gehe davon aus, dass das jetzt loift, is gute Video-Mann diese...
Children
  • Qlab ist recht einfach.
    Da sagst Du der TT nur, sie soll bitte MSC schicken.
    M301, MSC Out Ja, Kanal 1.
    Dann wird automatisch bei jedem GO von Dir auf der Konsole ein MSC Signal generiert und dieses am MIDI Out der Konsole ausgegeben.
    Dieses jenes welches schickst Du dann in den Mac rein.
    Da muss Qlab dann wissen, auf was es hören soll.
    Dazu muss im QLab der Empfangskanal auch auf 1 gesetzt sein.
    Und dann laufen, wenn die Cuenummer im Licht und die Cuenummer im QLab die gleichen sind, das ganze syncron und parallel.
    Sprich der Videocue bekommt einfach die Nummer die der Lichtcue auch hat.
    Das geht natürlich auch mit 100.1, 100.2 .... Stimmungen.
    Willst Du einen reinen Videocue abfeuern machst Du das per LTX Stimmung.
    Du kannst damit auch fröhlich in der Lichtcueliste hin und her springen.
    QLab kann ja auch -zumindest in der reinen Videolizenz- zwei Tonspuren, sprich Stereo ausgeben.
    Damit kannst Du dann also, wenn der Videomann den Ton auch bei sich drauf hat, diesen ebenfall abfeuern.

    Umgekehrt, also MSC in die Konsole hab ich so noch nicht gemacht.
    Wenn dann habe ich per M311 gearbeitet und dort definiert, was welche Note machen soll, wenn sie rein kommt.
    Cue abfeuern, Submaster rauf-runter, Macro starten,...
    Dazu muss dann kein zusätzlicher Eintrag in der SQL gemacht werden.

    Das musst Du nur, wenn Du nicht per MSC raus gehst sondern mit der Midinote direkt.
    Das haben wir bei Ableton immer so gemacht, damit in dem reproduzierbar ist, wo man sich gerade befindet.
    Sprich jeder Toneinsatz (Start-Stop-Pause, Lauter-Leiser,....) hatte da seine Note kommen, in der SQL den INS gemacht, in dem die Note, Velosity und Aktion eingetragen und das ganze dann im Ableton geteacht.
    Wenn man es ganz ganz sauber und so gestallten möchte, dann gibt man der Midiaktion in der SQL natürlich eine TVZ 0, sprich die wird mit dem GO des Lichtcue ebenfalls ausgelöst.
    Da man der Aktion aber keinen Namen geben kann (und diese Aktionen auch nicht im Ausdruck der SQL erscheinen) habe ich vor einzelnen, reinen Midicues immer eine LTX gesetzt, an der hing die Midiaktion mit TVZ 0 und konnte dann der LTX einen Namen ("Video 3 Start" oder sowas halt) geben und dieser Name war dann auch auf einem Ausdruck der SQL sichtbar.

    Aber bei QLab haben wir immer mit MSC gearbeitet, den Videoeinspielungen (und-oder Fades) einfach die passende Cuenummer aus der Transe gegeben und alles war gut.
    Da war am einfachsten, schnellsten und hat immer funktioniert.

  • Danke auch dir Louis!
    Hab heut ´n Midi-Interface angeschlossen und mein guter Freund Midi-OX hat mir dann verraten was hier so geht.
    Denke wir werden per Midi-Out arbeiten, müssen wir nur einmal zuordnen und sonst nich aufpassen, dass uns ungewollt Zeuch um die Ohren fliegt, bzw. Stimmungen schieben zum Problem wird.
    Das mit der LTX zum labeln is natürlich ne sehr gute Idee!

    Gruß Paul
Related